EU-Marktdurchdringung + GDP-Penetration

Die Factoring-Quote (Marktdurchdringung) liegt in Österreich im Jahr 2020 bei 7,1% des BIPs. Der EU-Schnitt liegt im Jahr 2020 bei einer Marktdurchdringung von 11,1%. Trotz des coronabedingten leichten Rückgangs zeigt die weitere Wachstumsentwicklung aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage eine signifikante Aufwärtsdynamik. Im internationalen Vergleich ist die österreichische Factoring-Quote mit 7,1% noch relativ gering. (Belgien 18,2%, Italien und Frankreich 14,2%, Niederlande 14,3%. Werte für 2020)

Quelle: EUF (EU Federation for the Factoring and Commercial Finance Industry), 2020

International gehört Factoring seit langem zum festen Bestandteil der Finanzierung erfolgreicher Unternehmen. Entsprechend hoch ist daher auch die Marktdurchdringung in den meisten Ländern Europas. Gemessen wird bei der Marktdurchdringung (GDP-Penetration) das Factoringvolumen in Prozent des BIPs eines Landes.